Zurück

Schulhaus Rebhalde

Döttingen

Während im oberen Teil der Bestand weitgehend erhalten und nur durch ein paar Bodenspiele ergänzt wird, entsteht im unteren Teil ein neuer Ballplatz. Eingerahmt durch eine Sockelmauer und ein hohes Ballfangnetz lädt der aus Rubtan ausgestattete Platz zum Ballspiel ein. Unter einer Pergola entsteht eine Nische und die alte Rutschbahn wird an einem neuen Standort wiederverwendet.
Im hinteren Bereich der Schule wird der bisher nicht erschlossene Garten zugänglich gemacht. Ein Schulgarten, wo Gemüse und Obst wachsen soll, bildet den Rahmen für ein Klassenzimmer im Grünen.
Die Ausführung des ersten Teils erfolgt in den Sommerferien.

Auftraggeber

Schneider Spannagel Architekten

Baujahr

2018

Projektbeteiligte

-

Kategorie
Freiraum